Sonntag, 7. April 2013

Ich habe Jesus erlebt!


Gestern Abend habe ich eine gigantische E-Mail aus Amerika bekommen. Sie ist sehr lang und persönlich, aber in Auszügen möchte ich sie hier veröffentlichen – natürlich mit Genehmigung von Christian, der sie mir schrieb.
Sie soll dir Mut machen deinen Glauben an Gott nicht unterm Tisch zu verstecken, sondern offen erzählen.
"Liebe Mandy,
vielleicht erinnerst du dich an mich. [...]
Ich schrieb dir vor langer Zeit (vor circa 2 Jahren) eine E-Mail, in der ich dir erklärte, dass es diesen Gott, den du beschreibst, so gar nicht geben kann!
Ich erzählte und erzählte, argumentierte und argumentierte und widersprach und widersprach. Eigentlich hatte ich überhaupt nichts!! Ich konnte es nur nicht ertragen, einen so jungen Menschen zu sehen, der gläubig ist und so intensive Gotteserfahrungen macht. Das erdrückte mich irgendwie. Heute weiß ich, weshalb, aber das erzähle ich dir ein andermal.
Du schriebst mir dann zurück und eigentlich erwartete ich Ablehnung und Rechtfertigungen. Doch nichts dergleichen kam von dir. Du schriebst mir, wie wertvoll ich sei, das hatte mir noch keiner so gesagt. [...] Und du hast mir geraten jeden Abend ehrlich zu Jesus zu beten und ihn zu bitten, sich bei mir zu melden. Sogar eine deutsche Bibel hast du mir geschickt und ein Buch "Das Kreuz und die Messerhelden".
Christian wollte beweisen, dass die Bibel in die Tonne gehört...

Du schriebst als PS: "Falls Du meinen Rat befolgst und von Jesus nie irgendwas hörst oder seine Liebe niemals spürst, dann schreibe mir irgendwann und ich schmeiß die Bibel in die Tonne! Es wird etwas passieren … "
Ich habe darüber gelächelt und die E-Mail weggelegt. Aber weißt du was? Sie ließ mich nicht los. Monate später fing ich an zu Jesus zu beten. Ich betete ehrlich, aber ich gebe auch ehrlich zu, dass ich mir irgendwo auch wünschte dir zu beweisen, dass die Bibel in die Tonne gehört! Und was soll ich sagen??
Es war, als wenn dieses Buch für mich lebendig wurde.
Schon seit den ersten Tagen bekam ich beim Beten immer wieder den Gedanken "Schau mal in Markus 1, 14" nur als Beispiel. Es war ganz komisch. Ich habe das dann gemacht und immer und ich meine wirklich immer traf genau das, was ich las auf meine aktuelle Situation zu!! Ich erzählte meiner Frau davon, die aber der Meinung war, ich würde spinnen. Damals hatte ich noch nicht den Nerv und die Mittel ihr das Gegenteil zu beweisen, also ließ ich es sein und sie mich spinnen.
Einer meiner ersten Gedanken führte mich zu Matthäus 7, 7:
"Bittet, so wird euch gegeben; suchet, so werdet ihr finden; klopfet an, so wird euch aufgetan."
Mandy, ich habe Jesus erlebt!! Ich danke dir von Herzen für deine Wegweisungen. Ich bin ein Babychrist, aber ich bin bereit mich auf diesen Weg mit Jesus Christus einzulassen. Er hat mir alles vergeben.
[...]
In brüderlicher Umarmung
Christian"
Wow – Gänsehaut pur! Gott ist gut!
Sehr gut auch, dass Christian in eine kleine Hausgemeinde geht mit etwa acht Leuten. Seine Frau kommt mittlerweile auch ab und an mal mit. 
Schönes Wochenende!
Mandy
Jesus-Punk
PS: Das mit der Bibel in die Tonne schmeißen – ich schreibe das nicht jedem. Aber beim Christian war es damals ganz klar – schreib ihm das. Von daher….

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für Ihren Kommentar. Wir werden ihn in Kürze freischalten.
Ihr Gott-in-Berlin-Team