Montag, 15. April 2013

Seit wann ist Treue out?

Vorgestern (Samstag, 13. April) war ich mit meiner Ehefrau Angela einkaufen. Ich nutze dann immer die Zeit, um mich am Zeitungsstand/ Zeitschriftenstand über die aktuellen Themen zu informieren. Mir fiel eine Schlagzeile in der BILD-Berlin/ Brandenburg auf: Seit wann ist Treue out?


Berliner Bildzeitung vom 13.04.2013; Photo by Thomas Gerlach
BILD vom 13.4.2013
Ich war richtig erschrocken, als ich die Überschrift las. Hinzu kam dann meine Neugier, was denn nun geschrieben steht. Ich kaufte somit die Zeitung.

Folgende vier Auszüge aus dem Artikel von ALEXANDER VON SCHÖNBURG:
  • Ist Treue überhaupt noch zeitgemäß?
  • Treue, das galt früher als Tugend. Heute hat es eher den Klang von: "treudoof".
  • Das Wort Treue stammt aus dem Althochdeutschen: "triuwe"; bedeutet "fest sein".
  • Was ist in unserer Gesellschaft schief gelaufen, dass Treue von der Tugend zum Makel geworden ist?
Es ist ja nicht so, dass wir nicht mehr sensibel genug sind. Wenn wir in einer Situation die Treue gebrochen bekommen, dann wissen wir plötzlich, wie Treue auszusehen hat.

Darum geht es. Man zeigt Schwäche, wenn wir zugeben, dass wir uns nach Treue und Bindung sehnen. Die Folge daraus ist der eigene Verrat, wir werden zunehmend orientierungsloser, wir haben kein festen Stand. 

Wie soll es weiter gehen? Back to the roots! Zurück zu unserem Schöpfer und sich darüber informieren, wie Gott sich das Zusammenleben seiner Menschen gedacht hat. Sein Sohn, Jesus Christus, hat es uns sogar auf unserer Erde vorgemacht. Die E-Mailpartner von "Gott in Berlin"  helfen Dir gerne bei deinen weiteren Überlegungen.

Thomas G. (für GottinBerlin)






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für Ihren Kommentar. Wir werden ihn in Kürze freischalten.
Ihr Gott-in-Berlin-Team