Dienstag, 9. Juli 2013

Sommer in Berlin! Immer jut drauf?

Sommer in Berlin!  Immer jut drauf? Photo by ClipArt_OfficeOnline
Sommer in Berlin!  Immer jut drauf?
Je älter ich werde, um so mehr lerne ich mich selbst kennen. Da kommt es schon mal vor, dass sich aus bekannten Situationen, immer wieder ähnliche Gefühle einstellen. Gefühle, die mir/uns gefallen oder Gefühle, die wir ablehnen, verdrängen und Angst davor haben.

Sind wir länger als drei Tage niedergeschlagen, machen wir innerlich Inventur, um herauszufinden, was wir ändern müssen, um unsere Gefühlslage wieder in Balance zu bringen. Die Frage stellt sich, mit was ich die Balance wieder herstelle? 

Ja, wir machen schwere Zeiten durch. Jeder für sich selbst. Da ist es oft nur ein kleiner Trost, auf die noch größere Not auf dieser Welt zu schauen, um dann im Vergleich besser da zu stehen und sich darüber zu freuen.

Ich denke, dass es entscheidend ist, auf welchem festen Boden ich stehe. Gefühlsschwankungen sind nun mal Schwankungen, die einem im Leben zum Schwanken bringen können. Doch wenn mein Stand fest ist, wenn ich sozusagen die "Wahrheit" auf meiner Seite habe, dann kann ich unbeirrt so manchen Gefühlssturm trotzen. 

Wie komme ich zu dieser Wahrheit in meinem Leben? 


Sommer in Berlin!  Immer jut drauf? Photo by ClipArt_OfficeOnline
Sommer in Berlin!  Immer jut drauf?
Wir sollten uns an die Wahrheit Gottes klammern, dass ER durch alles etwas Gutes in unserem Leben bewirken möchte. Nur dann werden wir die Furcht vor unseren eigenen Gefühlen verlieren. Gott möchte, dass wir den Frieden in uns erleben, der jedes Herz erfüllt, das sich auf Gott und seine Absichten verlässt.

Ein auf Gott ausgerichtetes Leben ist ein stabiles Leben. Dazu gehört, dass Du anfängst, das in dir aufzunehmen, was Gott gerade heute, jetzt für dich bereitstellt, um deinen Stand zu festigen. Wie das geht? Frage doch jetzt einen unserer Berliner E-MailpartnerInnen


Zitat von Henrik Ibsen."Glück ist zuerst und vor allen Dingen das stille, frohe, sichere Gefühl der Schuldlosigkeit." 


Thomas G. für GottinBerlin.com

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für Ihren Kommentar. Wir werden ihn in Kürze freischalten.
Ihr Gott-in-Berlin-Team