Samstag, 10. August 2013

Neues Heft - neue Chance

Mit neuen Heften – innen unbeschrieben – gehen die Schülerinnen und Schüler in ein neues Schuljahr. Ganz weiß und sauber sind die Hefte innen.


neues Heft - neue Chance; Photo by Thomas Bruhnke
Neues Heft - neue Chance
Und wer sie in die Hand nimmt, hat meist den guten Vorsatz, es dieses Mal bis zum Ende sauber zu beschreiben und darauf zu achten, dass es keine Eselsecken bekommt. Die guten Vorsätze sind jedoch oft ganz schnell „dahin“ und man findet sich im „alten Trott“ wieder.

Dabei gehören doch „streichen“ und „korrigieren“ dazu … zu meinem Leben … und dann geht es weiter. Ich kann ja meine Fehler nicht ungeschehen machen. Da geht 'was schief, vielleicht zwischenmenschlich, und ich bin schuld. 


Im menschlichen Bereich bleiben solche „Macken“, auch nach der Korrektur, sichtbar oder „erinnerbar“. Der, den ich belogen und damit „verletzt“ habe, wird diesen Fehler von mir nicht so schnell vergessen, selbst wenn er ihn mir verziehen hat. Und ich: Wenn ich daraus gelernt habe, werde das auch so schnell nicht vergessen.


Bei Gott ist das – Gott sei Dank – anders. Trage ich das begangene Unrecht zu ihm, um einen neuen – weißen – Anfang zu machen, „löscht“ er aus, was war. Das ist einmalig ! Und hilft mir weiter, „erleichtert“ mich.



Thomas B. für GottinBerlin.com

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für Ihren Kommentar. Wir werden ihn in Kürze freischalten.
Ihr Gott-in-Berlin-Team