Sonntag, 4. August 2013

Smartphone - smart GOD ?

Gestern hatte meine Freundin Geburtstag und ich hab sie natürlich besucht. Es war eine nette Mädelsrunde. Bis niemand mehr wusste, was er sagen sollte. Schnell wurden die Smartphones gezückt, geschaut, wer geschrieben hat und bei Facebook spekuliert.


http://office.microsoft.com/de-de/images/results.aspx?qu=handy&ex=1#ai:MP900422125|
Smartphone - smart GOD ?
Ich hab mich gefragt: War das wirklich so eine „smarte“ Erfindung? Die Vorteile sind schnell erklärt, immer erreichbar, immer auf dem Laufenden und immer in Kontakt – ganz einfach praktisch, diese kleinen Helfer. Musik, Navi, Spiele gegen Langeweile und eine Fotokamera in einem. Klein und handlich, immer am Mann.
Oder kann man schon von einer „digitale Vereinsamung“ sprechen. Wenn 80% unserer Kommunikation über Körpersprache geschieht und nicht über den Text, dann verkümmert der Inhalt einer Unterhaltung um 80%.

Wie oft greift man zum Handy und schaut einfach mal rein? Bilder gucken, Facebook, Twitter, was gibt’s Neues? Und dabei können Stunden vergehen, in denen man eigentlich nichts Sinnvolles gemacht hat. Unsere Langweile wurde irgendwie gefüllt.

Langeweile sinnvoll nutzen? Frag mal Gott. Wir sollten mit IHM kommunizieren. Und zwar mehr als nur ein kurzes Stoßgebet vorm Einschlafen. Er sehnt sich nämlich nach uns und will sich um uns kümmern. Er gibt dir nach Stunden nicht das Gefühl, komplett leer zu sein, sondern Kraft, deine Probleme anzugehen und ein neues Leben zu leben.

Kommuniziere mal mit Gott - zu 100%. Mit deinem ganzen Körper. Denn eins solltest du dir bewusst machen: ER ist da – auch wenn wir ihn nicht sehen. Also get ready - get connected und fang einfach an, da gibt es nicht viel falsch zu machen.

Anna für Gott in Berlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für Ihren Kommentar. Wir werden ihn in Kürze freischalten.
Ihr Gott-in-Berlin-Team