Montag, 10. Februar 2014

Biernominierung - top oder Flop?

Mein Facebook wird überflutet von sämtlichen Nominierungen, die die Runde machen. Neben dem halben Liter Bier ex gibt es mittlerweile auch sportliche „Herausforderungen“. Unglaublich wie schnell sich so ein Feuer übers Internet ausbreiten kann. Aber welche Nominierungen sind wirklich spannend?


Biernominierung - Top oder Flop?
Biernominierung - Top oder Flop?
Eine kurze Erläuterung an alle Unwissenden. Die Spielregeln: Ich trinke einen halben Liter Bier und filme mich dabei. Dieses Video veröffentliche ich im Internet (überwiegend bei Facebook). Danach nominiere ich drei weitere Personen, die ebenfalls einen halben Liter Bier trinken (innerhalb von 24h) oder mir einen Kasten ausgeben müssen. Falls sie die Trink-Variante wählen, dürfen sie ihrerseits wieder drei Leute nominieren und so weiter.

Die Meinungen zu den ganzen Nominierungen gehen weit auseinander.

 

Von super witzig bis total affig ist alles dabei. Abgeänderte Versions und Gegenaktionen machen sich breit. Egal, welcher Gruppe du dich anschließt, Fakt ist: Du hast eine Meinung dazu. Du bist damit schon in Berührung gekommen. Du hast dir Gedanken darüber gemacht.
Wenn du dir schon die Zeit nimmst über so etwas nachzudenken, wie wäre es dann mit etwas viel Spannenderem? Etwas, was wirklich wichtig ist und dein Leben verändert?

Ich nominiere Dich dazu, dich mit deinem Leben auseinanderzusetzen und nach Gott zu suchen.

Damit du dir eine begründete Meinung bilden kannst, ihm begegnen und frei werden kannst. Wenn du ihn gefunden hast, dann hoffe ich, dass du weitere Menschen nominierst, damit es eine Welle der Erweckung gibt, die berühmter und größer wird als jede Biernominierung.

Keine Ahnung, wie du das machen sollst? Du stellst dir Fragen wie: Wieso gibt es immer noch Menschen, die an Jesus glauben? Wie kann ich ihm begegnen? Warum lässt Gott Leid zu? Wenn Gott mich liebt, dann…
Wenn du Interesse hast und Hilfe brauchst, wende dich gerne anonym an einen unserer E-Mail Partner oder hinterlasse einen Kommentar.


Anna G. für Gott inBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für Ihren Kommentar. Wir werden ihn in Kürze freischalten.
Ihr Gott-in-Berlin-Team