Donnerstag, 6. März 2014

Der schlafende Engel mit dem Zylinder-Hut

Hallo Engel! Wieso bist du denn eingeschlafen? Hattest nicht mal Zeit, deinen Zylinder-Hut ab- und dich hinzulegen? Warst einfach viel zu müde? Und schläfst auch noch am heller lichten Tag?

Warst du auf einem Fest, vielleicht einer Hochzeit? Oder auf einem Faschingsball? Hattest von deinem Chef den Auftrag aufzupassen, dass die Feier planmäßig abläuft? Aber was hat dich denn so geschafft?

Ich stelle mir vor, dass du dir große Sorgen gemacht hast um die Menschen, die du beschützen solltest. Diese aber kümmerten sich gar nicht darum, was wirklich gut für sie und andere ist, statt dessen viel zu viel Alkohol trinken, sich dann noch ans Steuer eines Autos setzen oder anfangen, streitlustig anderen den Spaß zu verderben oder Ausschau halten nach einem Liebesabenteuer. Du willst sie stets von allen Irrwegen abhalten und sie bewahren vor Schäden an Leib und Seele und in den Hoch-Zeiten des Frohsinns hast du bis zur Erschöpfung zu tun.

Den Paulus, den großen Apostel, kennst du bestimmt, und der sagte, dass wir uns freuen sollen und wiederholte das „freut euch“. An vielen Stellen spricht die Bibel, dass der Mensch fröhlich sein SOLL! Dein Chef, kleiner Engel ist wahrlich keine Spaßbremse!

Ach, kleiner Engel, hätten doch die Menschen diese wahre Freude in ihren Herzen! Sie bräuchten keinen Alkohol oder andere Mittelchen, um in Stimmung zu kommen und du müsstest nicht unentwegt aufpassen, dass nichts Schlimmes passiert. Du könntest ebenso fröhlich sein und müsstest nicht todmüde einschlafen. Hättest vielleicht Gelegenheit, den Menschen zu erklären, was der Grund wahrer Freude ist: Gott zu kennen, zu IHM zu gehören, SEIN geliebtes Kind zu sein.

Ach Engel, wach doch auf und ruf die Anderen zusammen. Macht euch auf und bringt die gute Nachricht direkt in die Herzen der Menschen!


Angelika Pohl, Besucherin der Philippus-Gemeinde, für GottinBerlin.com

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für Ihren Kommentar. Wir werden ihn in Kürze freischalten.
Ihr Gott-in-Berlin-Team