Samstag, 10. Januar 2015

Gebt die Freude weiter!

Heute, am 7.1., fuhr das Auto von DHL vor und brachte mir ein Päckchen. „Weihnachten ist doch vorbei“, dachte ich. Und doch: Das Päckchen war für mich.
Gebt die Freude weiter!
Ich las den Absender und dachte: „Toll!“ Und ich war sehr gespannt. Ich packte aus: Ein sorgfältig in irre schönes Geschenkpapier eingewickeltes Buch, ein Sachbuch, Bestseller bei den Buchhändlern. Dazu eine Karte mit einem herzlichen Danke! Von einem Menschen aus Berlin.
Wie komme ich zu diesem Geschenk?
Im Advent ging ich einmal morgens spazieren und sah in einem Gebüsch nahe bei der Bushaltestelle an der John-Locke-Straße einen Brief liegen. Durch den Nieselregen war er völlig aufgeweicht, und der Verschluss war bereits offen.
Adressiert war der Brief an einen Menschen mitten in Berlin. Wieso lag er hier im Süden Berlins in einem Gebüsch? Das war nicht mehr zu klären …
Ich schaute in den offenen Brief hinein. Ich sah ein rosa Formular. Ein Rezept! Ja, es war ein ärztliches Rezept darinnen mit einem Begleitschreiben.
Das Internet half mir zu Hause weiter. Ich konnte den Adressaten ausfindig machen und rief dort an, um nachzufragen, ob die Zustellung noch relevant sei (das Rezept war bereits einige Tage vorher ausgestellt gewesen). Und wie wichtig es war! Und welche Freude durch das Telefon zu hören war!
Nun begann meine Freude erst richtig …, ich machte also einen Brief fertig, tütete alles neu ein, schrieb einen kleinen Gruß dazu und schickte den Brief ab an den Empfänger – mitten in Berlin.
Heute, am 7.1., fuhr das Auto von  DHL vor und brachte mir ein Päckchen. Mir. Sonst bekommt meine Frau immer Päckchen ….
Es war, es ist … ein Dankespäckchen.
Zwei Menschen, die einander nicht kennen, haben einander eine Freude gemacht, und die ist wirksam! Wie rezeptpflichtige Medizin.
Ich werde also in den nächsten Tagen noch einen kleinen Gruß aufsetzen und schreiben, dass ich den Bestseller vorläufig nicht lesen kann, weil mein Sohn ihn sich gleich geschnappt hat, als er aus der Schule kam … - auch der hat Anteil an der Freude …
Wie leicht es doch ist mit der Freude - oder?
Das ist die Botschaft von Jesus im Neuen Testament der Bibel. Lebt auf in der Freude, die ich euch sein will. Und gebt diese Freude weiter, sie verbraucht sich nicht!
Und wenn du zu Jesus keinen Bezug hast, versuche es trotzdem: Mach einfach jemandem eine Freude – da passiert etwas zwischen dir und einem Menschen, zwischen Jesus und dir. Weil Jesus sich freut. Davon bin ich fest überzeugt.
Thomas Bruhnke, (für Gott in Berlin)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für Ihren Kommentar. Wir werden ihn in Kürze freischalten.
Ihr Gott-in-Berlin-Team