Donnerstag, 3. August 2017

Curvy - hot und dann?

Es ist Montagabend, 20.25 Uhr, und ich sitze wieder vor dem Fernseher, um zu sehen, wie es mit den Curvy Models auf RTL II weitergeht.

Grenzwertig, aber eine Runde weiter?

Gerade noch rechtzeitig eingeschaltet, um den Auftritt einer 17jährigen mitzuerleben, die sich so sexy wie möglich präsentiert, um sich gut als zukünftiges Curvy Model zu verkaufen.

Ganz behutsam wird sie von der Moderatorin, Jana Ina Zarrella, gefragt: „Fühlst du dich eigentlich wohl in deinem Outfit?“ Antwort: „Ja“. Frau Zarrella wird deutlicher. „Wenn du meine Tochter wärst, würde ich dich so nicht aus dem Haus gehen lassen. Wer hat das ausgesucht?“ Die Kandidatin selber! Auch einer der männlichen Junoren findet den Auftritt grenzwertig. Trotzdem kommt die Kandidatin eine Runde weiter, aber nicht ohne die Aufforderung von Frau Zarrella: „Und zieh dir was an.“
Wow, das hat mir mal gefallen! Ich finde sexy aussehen heißt doch nicht, dass man halbnackt rumrennen muss.
Es ist gut, dass die Junoren, die Lebenserfahrung mitbringen, die den, zum Teil noch sehr jungen Mädchen fehlt, um hier korrigierend einzugreifen.
Curvy - hot und dann?

Die Persönlichkeitskrise

Die Kandidatinnen geben teilweise einen guten Einblick in ihre Persönlichkeit und man erfährt, warum sich so manch eine nicht angenommen, nicht geliebt oder nicht wertgeschätzt fühlt. Wie kann man dem abhelfen?

Ich kenne nur Einen, zu dem ich im Gebet so kommen kann, wie ich bin, Jesus Christus. Egal, was andere über mich denken. IHM bin ich so wertvoll, dass ER sogar sein Leben für mich gab. Mehr Wertschätzung geht nicht.

Bela für GottinBerlin

Foto-Copyright: fotolia.com | #165576844 | Raisa Kanareva


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für Ihren Kommentar. Wir werden ihn in Kürze freischalten.
Ihr Gott-in-Berlin-Team